Kanji-Japanisch-Jahr-des-Hahns

Das Jahr des Hahns

Erste Kanjis

 

Mein Bruder ist unser Japan-Experte, auch wenn er das gerne bestreitet. Er kombinierte sein Interesse an Informatik und Japanologie zu einem ungewöhnlichen Studienfach-Duo und verbrachte ein Semester in Tokio. Von dort berichtete er uns als familiärer Außenkorrespondent über witzige kulturelle Unterschiede – und sprachliche Besonderheiten.

Das japanische „Uraniwa niwa niwa, niwa niwa niwa niwatori ga iru“ ist ein landestypischer Zungenbrecher im Stile von „in Ulm, um Ulm und um Ulm herum“. Nur dass es für einen ersten Spracheindruck mehr Vokabeln hergibt, zum Beispiel diese:

庭        Niwa – Garten
裏庭    Uraniwa – hinterer Garten
鳥        Tori – Vogel
鶏        Niwatori – Huhn/Hahn („Gartenvogel“)
二        Ni – zwei
羽        Wa – Zählwort für Vögel und Federvieh

Ja, Zählwort für Federvieh – denn je nachdem was man zählt, werden ganz unterschiedliche Worte benutzt. Ebenso wie oftmals (für verschiedene Stufen der Höflichkeit) unterschiedliche Verben zum Einsatz kommen, je nachdem ob ein Älterer oder Jüngerer, ein Vorgesetzter oder Untergebener das Subjekt ist.

Das japanische Schriftsystem verfügt über bis zu 50.000 Schriftzeichen. Wer eine japanische Zeitung lesen können möchte, muss ca. 2.000 verschiedene Schriftzeichen (Kanji) lernen. In Kanji geschrieben ist der Niwa-Satz für Japaner also völlig eindeutig, denn jedes – auch gleich klingende – Wort hat seine eigene Schreibweise:

Uraniwa niwa niwa, niwa niwa niwa niwatori ga iru.
Im hinteren Garten sind zwei Hühner, und es gibt zwei Hühner im Vorgarten.
裏庭には二羽、庭には二羽鶏がいる.

Den Spruch bitte noch in diesem Jahr lernen, denn:
2017 ist das Jahr des Niwatori – das Jahr des Hahns. :)

Kanji-Hund-Spielzeug
Kanjis als Transformer: hier das Wort für Hund 犬 (Inu)

 

Die nächste Vokabelliste erscheint zum Thema Italien.
Übersicht der Vokabellisten

Headerbild: Japanische Neujahrskarte für 2017 – das Jahr des Hahns
© ririe777/istockphoto