Das universelle Wort

Das universelle Wort

Es gibt – wissenschaftlich nachgewiesen – das eine universelle Wort, das gewissermaßen in allen Sprachen gleich klingt und das Gleiche meint. Die Schreibweisen sind natürlich unterschiedlich, aber anhand des Klanges kann man sich damit überall verständlich machen – das ist doch phänomenal!

Der Haken an der Sache ist, dass man seinem anderssprachigen Gegenüber nur mitteilen kann, dass man nichts versteht. Denn das Kulturkreis-übergreifende universelle Wort heißt in Lautschrift [hã], zu Deutsch hä, auf Englisch huh, auf Italienisch eh, auf Thailändisch ฮะ usw.

Dieses immer umgangssprachlich jung erscheinende Wort ist vermutlich äonenalt und gehört zu unserer Grundprogrammierung, wer weiß? Sicherlich wird es aufgrund seiner Flapsigkeit und Ahnungslosigkeit früher kaum Zugang zur Verschriftlichung gefunden haben (obwohl das Wort auch auf Latein überliefert ist).

Nun jedenfalls ist seine große Zeit angebrochen und es flimmert und textet sich in allen Sprachen durch den Äther.

uebersetzung-hae-deutsch-tamil

Das Hä macht keinen Unterschied, auf allen Kontinenten, im steten Wandel der Zeit. Wir richten es fragend, staunend oder überrascht an Kleinstes und Größtes, Profanes und Erhabenes, an Nachrichtenmeldungen und den unvermuteten Klecks auf dem Boden, an Higgs-Bosonen und Galaxiennebel.

Es scheint das gewisseste Wort, denn wir wissen, dass wir nichts wissen. Man könnte sogar sagen, es ist eine universelle Frage, die uns vereint: Hä? Oder wie man aktuell sagen würde: Hä? wtf…!!

Weiterführende Infos
für sprachwissenschaftlich Interessierte:

Research Article: Is “Huh?” a Universal Word? Conversational Infrastructure and the Convergent Evolution of Linguistic Items
Google Translator: Übersetzungen anhören

Abbildungen:
Header ©istock/Rawpixel Ltd
Figure Vowel quality of interjection tokens by language.