Spargelquiche

Am Liebsten mag ich Spargel ganz klassisch mit Kartoffeln und (selbstgemachter) Hollandaise. Erst am Ende der Spargelsaison bin ich bereit, ihn auch mal anders zu essen. Dann am liebsten so:

Spargelquiche; Rezept;

Spargelquiche

Für den Teig:
200g    Mehl
1 TL    Backpulver
150g    Butter
3 EL    Wasser
1/2 TL    Salz

Die Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und in eine gefettete Quich- oder Backform geben. Einen ca. 3 cm hohen Rand formen.

Für den Belag:
je 250 g weißer und grüner Spargel
Salz
1 Messerspitze Butter
1 Prise Zucker
2 Eier
1 Becher Creme fraiche
Muskatnuss
Salz, Pfeffer
geriebener Käse

Zum Bestreuen:
2 EL geröstete Pinienkerne

Spargelquiche; Rezept;

Zubereitung:
Spargel waschen, putzen oder schälen, in 10 cm lange Stücke schneiden.
Den Spargel in Salzwasser mit einer Prise Zucker und etwas Butter 5 bis 8 Minuten garen, anschließend gut abtropfen lassen.
Backofen auf 200 °C vorheizen.
Eier, Creme fraiche, Muskatnuss, Salz und Pfeffer verrühren. Die Masse auf den Boden gießen. Spargelstangen sternförmig darauflegen, und zwar immer abwechselnd Kopf nach innen, Kopf nach außen. Mit Käse bestreuen.
Die Quiche ca. 30 Minuten backen. Zum Servieren mit Pinienkernen bestreuen.

Alternativ zu einer großen Quiche lassen sich auch viele kleine Förmchen füllen. Den Teig möglichst dünn andrücken.

Spargelquiche; Rezept;

Fotos: Merle Weidemann