Stockholm im Frühling

Wer nach Stockholm reist, sollte bequeme Schuhe mitnehmen. Denn die schwedische Hauptstadt lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Die ideale Zeit dafür ist der Frühling: Narzissen und Krokusse blühen, die Bäume haben dicke Knospen und erste hellgrüne Blätter. Ein paar Sonnenstrahlen wärmen die noch frische Luft und der leichte Wind trägt den Duft nach Meer mit sich. Was kein Wunder ist, schließlich ist das Meer in Stockholm überall: Die Stadt, die als eine der schönsten der Welt gilt, wurde auf 14 Inseln erbaut. Dazwischen erstreckt sich das Wasser. Es ist der Ausfluss des Mälarsees in die Ostsee. Vor den Toren der Stadt liegt der Stockholmer Schärengarten, eine faszinierende Meerlandschaft aus über 24.000 Inseln und Schären. Sie lässt sich das ganze Jahr über mit einem Boot erkunden. Zum Beispiel als Tagesausflug mit einem Dampfboot, als Kreuzfahrt mit modernen, schnellen Booten oder als individueller Bootstrip mit einem ausgebildeten Schärenführer.

Die Altstadt Gambla stan

Zurück an Land warten zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten. Ein Muss ist die Altstadt Gamla stan, die zusammen mit dem angrenzenden Stadtteil Riddarholm Nordeuropas größten und am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern bildet. In den restaurierten Gassen und verwinkelten kleinen Straßen haben sich heute Antiquitätenläden und gemütliche Geschäfte angesiedelt, die schwedisches Glas, Kristall und Kunsthandwerk verkaufen. Nur wenige Meter entfernt steht das Königliche Schloss mit der Schatzkammer. Im Schlosshof findet täglich die Wachablösung statt.

Blick von den Hängen Södermalms

Von Gamla stan aus empfiehlt sich ein Spaziergang nach Södermalm. Früher war es ein Arbeiterviertel, inzwischen haben es Kulturschaffende erobert. Dementsprechend bunt und ausgefallen präsentieren sich die Cafés, Restaurants und Läden des Viertels. Sie bieten Secondhandware, coole Designs und moderne Kunst. Tipp: Ein besonderes Highlight ist der Blick von den Hängen Södermalms auf die Stadt.

Grünoase Djurgården

Ruhiger geht es auf der Parkinsel Djurgården zu. Das ehemalige königliche Jagdrevier ist Stockholms größte Grünoase. Djurgården lädt zu langen Spaziergängen ein, beherbergt aber auch interessanteste Museen. Zum Beispiel Skansen, ein Freilichtmuseum, das Schweden im Wandel der Zeit zeigt und in dem zahlreiche Tiere leben, sowie das Vasamuseum. Es wurde um das Kriegsschiff Vasa herum erbaut, das 1628 bei seiner Jungfernfahrt kenterte und sank.

Shoppen in Stockholm

In letzter Zeit hat sich Stockholm jedoch nicht nur dank seiner zahlreichen Sehenswürdigkeiten und rund 100 Museen einen Namen gemacht, sondern auch als führende Designstadt. Denn schwedisches Design ist heute in der ganzen Welt gefragt. Wer direkt in Stockholm den neustens Trends nachspüren möchte, sollte zwei Stadtteile unbedingt besuchen: die City und das elegante Östermalm. Beide haben ein abwechslungsreiches und schnell wechselndes Angebot an trendigen und kreativen Mode-, Design- und Einrichtungsgeschäften.

 

Foto: Jörg Hein

 

2 Gedanken zu “Stockholm im Frühling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.