Ameisen Freizeit

Relaxte Superorganismen

Mein Wissen über Ameisen hielt sich bisher in Grenzen. Ich nahm sie als kleine roboterhafte Workaholics wahr, die sich für ihre Gemeinschaft aufopferungsvoll das Hundertfache ihres Gewichts auf die kleinen Insektenschultern laden. Insektchen, die viel zu lange Ameisenstraßen entlang hetzen, instinktiv besorgt um die Brut, die zuhause wartet, und wahrscheinlich sogar von Vorgesetzten und Ameisenhierarchien bedrängt. Wer nicht genug Krümel anschleppt wird zur Strafe mitgefressen? – Wer weiß…

Ants_VM_1Tatsächlich haben aber Forscher der University of Arizona herausgefunden, dass Ameisen es äußert gemütlich angehen lassen. Wen wir unablässig auf den Ameisenstraßen entlang rasen sehen, sind sozusagen die Adrenalinjunkies unter ihnen, die es von sich aus in den Aktionismus drängt. Nur 2,6% der Gesamtbevölkerung des Ameisenvölkchens ist immerzu hektisch und ohne nennenswerte Pausen unterwegs. Fast 25% hingegen liegen quasi nur auf der faulen Haut, beziehungsweise auf dem faulen Exoskelett. Die überwiegende Mehrheit von 72,6 Prozent ist gemäßigt: sie ruhen viel und arbeiten weniger als die Hälfte der Zeit.

Ants_VM_3Ein Ameisenvolk funktioniert wie ein einziger Superorganismus. Die einzelne Ameise handelt schlicht, das ganze Ameisenvolk zusammen jedoch höchst komplex und kreativ. So wie in unseren Gehirnen das einzelne Neuron nicht viel bewirkt, wohl aber das Zusammenspiel aller. Ameisenforscher stellen sogar die Frage auf, ob ein Ameisenvolk als Ganzes eine Art Bewusstsein besitzt, das über die Individuen hinausgeht.

Diese Superorganismen an Ameisenvölkern sind also sehr viel relaxter als gedacht. Der Mythos der immer fleißigen Ameisen scheint hinfällig, und die Forscher haben bisher noch nicht herausgefunden, warum es soviel “Faulheit” bei den Ameisen gibt.
Eine ihrer Theorien proklamiert ganz abwegig, die faulen Ameisen seien vielleicht ein Futtervorrat für den aktiven Teil der Bevölkerung? Andere Theorien gehen von ruhenden Bereitschafts-Ameisen aus, oder von Ameisen-Rentnern/Jugendlichen. Vielleicht möchten sich diese Insekten ja auch einfach nur des Lebens freuen. Just be?

Ants_VM_2An Effektivität jedenfalls lassen sich die Ameisen kaum überbieten und inspirieren Wissenschaftler und IT-Experten weltweit. Sie können zum Beispiel mit ihrer Schwarmintelligenz äußerst schnell den besten Weg von A nach B herausfinden – mit einer wunderbar einfachen Methode. Alle Ameisen hinterlassen auf ihren Wegen Duftstoffe. Findet eine Ameise eine Nahrungsquelle, läuft sie von dort wieder zurück zum Bau, und bevorzugt dafür eine möglichst frische, starke Duftspur, der sie folgen kann. Je kürzer der Weg, desto stärker ist der Duft noch zu riechen, und durch viele Ameisen und viele Wegvarianten kristallisiert sich sehr bald die schnellste Strecke heraus. – Eine Ameisenstraße ist geboren.

Warum so viele der kleinen Krabbler diesen Highway dann nicht nutzen, sondern lieber entspannen, bleibt noch eine offene, wenn nicht gar philosophische Frage. :)

Ameisen Portraits: © Vyacheslav Mishchenko

Besondere Makro-Aufnahmen von Ameisen (und anderen Insekten) sind auf der Website des passionierten Fotografen Vyacheslav Mishchenko erhältlich: artshop.vmishchenko.com. Er sagt über seine Bilder:

“Ich fotografiere alle Insekten in ihrer natürlichen Umgebung. Alle Motive meiner Fotos existieren in der freien Natur. Es ist eine Frage des Glücks, zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein. Mein Ziel ist es, die Schönheit der Welt, die uns umgibt, zu zeigen. (…) Ich würde Anfängern im Bereich der Fotografie dazu raten, geduldig zu sein, künstlerischen Geschmack zu entwickeln, romantisch zu sein, und letztendlich die Natur zu lieben.”

Schwarmintelligenz: Virtuelle Ameisen
Vyacheslav Mishchenko Insekten Makro-Portraits | Kontakt
Interview mit dem Ameisenforscher B. Hölldobler: Über Superorganismen