Stein mit Herz

Steynerley

„Da können wir genauso gut einen Blog zum Thema Steine machen!“ Mit diesem Satz fing es an. Eigentlich war er nur als Scherz gedacht, denn ich bin weder Hobby-Geologin noch betreibe ich DIY-mäßig das Bemalen von Kieseln.

Doch dann begannen wir, mein Textkollege Lutz Meyer und ich, über das Potential von Steinen nachzudenken. Es gibt kaum ein Thema, das „steinfrei“ ist. Sie kommen als „Stein im Brett“ oder „steinalt“ in der Sprache vor, als z. B. Gallensteine in der Medizin, mit dem „Stein der Weisen“ in der Philosophie, bilden als Backsteine Mauern und gaben sogar einer Epoche in der Menschheitsgeschichte ihren Namen: Steinzeit.

Damit war der Grundstein für den Blog „Steynerley“ gelegt: „Reine Spielerei? Mag sein. Aber liegen im Spiel mit den Möglichkeiten nicht unendliche Weiten und Tiefen? Genau dafür steht die Schreibweise Steyn. Wohlan – spielen wir mit Worten, die sich irgendwie um den Steyn drehen – den Steyn der Weisen ebenso wie persönliche Steynzeiten.“

www.steynerley.de

 

Foto: Nicole Hein