Tierische Geschenke

Tierische Geschenke

Tierische Geschenke

Wie jedes Jahr, geht der Geschenketrubel auf die Zielgerade. Neben Lego, Spielekonsolen, Barbie, Einhörnern und Drohnen jeder Größe, dürfen Kuscheltiere auf dem Wunschzettel nicht fehlen. Die Topp-Plätze nehmen aber immer noch die lebendigen Kuscheltiere ein. Gerade zu Weihnachten lassen sich viele Eltern breitschlagen und werfen alle Bedenke über Bord.

Einen kleinen pelzigen Nager aus der Tierhandlung oder einen Welpen über e-bay Kleinanzeigen? Mich gruselt es immer bei dem Gedanken an die armen Viecher, die oft spätestens vor dem nächsten Urlaub (im besten Fall) im Tierheim landen.

Schaut euch doch einfach vorher mal dort um. Beispielsweise in dem Heim der Tierfreunde Münster, dort warten tolle Charaktertiere auf ein neues Zuhause und liebevolle Familien. Die Mitarbeiter der Tierheime und Pflegestellen stehen mit Rat und Tat zur Seite, denn man sollte die Verantwortung nicht unterschätzen und vorher gut überlegen welches Tier für die Familie geeignet ist. Bei Hunden ein besonders wichtiger Aspekt. Sind die Familienmitglieder sportlich aktiv und möchten bei jeder Gelegenheit von ihrem Tier begleitet werden? Oder möchten sie doch lieber das Sofa mit ihm teilen? Die Tierheime beschreiben die Tiere, die bei ihnen leben charakterlich sehr gut und achten darauf, dass die zukünftigen Familien passen.

Auch wir haben uns im Herbst 2016 entschieden einen Hund von BrunoPet (ein Kooperationspartner der Tierfreunde Münster) aus Rumänien aufzunehmen und sind recht naiv an das Projekt Familienhund herangegangen.

Aber wer kann bei solchen Augen widerstehen?

Lotte Rumänien
Lotte im Tierheim BrunoPet

Erst viel später haben wir mit Hilfe unseres Trainers herausgefunden, dass unsere Lotte einen ganzen Haufen Herdenschutzhund-Gene im Blut hat. Sie kam direkt aus Rumänien zu einer deutschen Pflegefamilie, deshalb fehlten uns die fachlichen Beurteilungen der deutschen Tierheimmitarbeiter.

Vielleicht hätten wir dann auch Abstand genommen, denn die Erziehung gestaltet sich manchmal eher als Herausforderung und ist mit den typischen Rütter-Tipps nicht zu bewältigen. Man könnte Lotte als Dickschädel bezeichnen, doch ihre selbstständige Art zwingt uns umzudenken – das ist auch gut so.

Prinzessin Lotte
Lotte genießt die Sonne

Nein, auch Tiere von Züchtern sind keine Selbstläufer, sie sind Lebewesen mit eigenem Charakter, Bedürfnissen und Gefühlen. Sie helfen uns das Wesentliche zu sehen und in dieser verrückten, schnelllebigen Zeit herunterzukommen. Sie verdienen unseren Respekt und unsere Anerkennung, denn nichts ist schwerer als aus der gewohnten Umgebung gerissen zu werden und sich „seinen“ neuen Menschen anzuschließen und bei Ihnen anzukommen. Wir sind dazu da sie dabei zu unterstützen und nicht zu dressieren.

Genau dieser Verantwortung solltet Ihr gerecht werden, wenn Ihr ein Tier verschenken wollt. Man wird sicher belohnt, denn Tiere sind liebenswerte treue Seelen – bis zu ihrem letzten Tag.